Da war mehr drin: Kellerduell knapp verloren

FWO_2021-10-16-FV-Weiler-TSV-Trillfingen-D50_8497
Punkt geholt, aber zwei Spieler verloren
6. November 2021
FWO_2021-10-16-FV-Weiler-TSV-Trillfingen-D50_8500
Achtes Spiel in Folge ohne Niederlage
13. November 2021

Da war mehr drin: Kellerduell knapp verloren

Christmann

Diese Niederlage tut richtig weh. Am letzten regulären Hinrundenspieltag hat der FV Rot-Weiß Weiler II das Kellerduell beim SV Amtzell mit 0:1 (0:1) verloren. “Es war mehr drin. Wir haben unsere Chancen nicht gemacht und blöd verloren”, sagte Trainer Adrian Beck. Seine Elf steht mit neun Punkten aus zwölf Spielen auf dem zwölften Platz der Kreisliga A.

In der Tat hätte die Niederlage nicht sein müssen. Bis zum Gegentor war die erste Halbzeit komplett offen. Die Rot-Weißen, bei denen diesmal wieder Lasse Fink zwischen den Pfosten stand, hatten in der Anfangsphase gute Möglichkeiten durch Tim Welte (4.) und zweimal Timm Schlachter (20./24.). Auf der anderen Seite parierte Lasse Fink stark gegen Tinus Baumann (14.), zudem traf Amtzells Florian Krug nur den Pfosten (22.).

Was auffiel: Der FVW II war vor allem dann gefährlich, wenn er flach spielte und über die Außen kam. Hingegen fanden die vielen langen Bälle gegen die körperlich robuste Abwehr der Hausherren nicht ihr Ziel. Gift für das Spiel war dann das 0:1, bei dem Amtzells Torjäger Nikolai Hack (früher beim SV Kehlen in der Landesliga) in der Mitte mutterseelenallein zum Kopfball kommen durfte (35.). Nach diesem Gegentreffer waren die Gäste bis zur Pause etwas verunsichert, hatten plötzlich zu große Abstände und konnten froh sein, dass nicht auch noch ein zweites Gegentor fiel.

In der Pause fand der Trainer aber offensichtlich die richtigen Worte. Denn die Rot-Weißen kamen nach Wiederanpfiff gut ins Spiel. Sie hatten viel Ballbesitz, setzten sich langsam in der gegnerischen Hälfte fest und suchten die Lücke. Nach einem Foul an David Christmann blieb der fällige Elfmeterpfiff leider aus (51.), zudem kam Valentin Hofmann einen Tick zu spät zum Abschluss (59.). Auch Dominic Snelinski verfehlte mit einem schönen Dropkick das Gehäuse (74.). Die größte Möglichkeit aber hatte David Christmann, dessen Torschuss kurz vor der Linie von einem Feldspieler geblockt wurde (74.).

Die vom ehemaligen Weilerer Meistertrainer Erhard Ambs gecoachten Gastgeber begnügten sich damit, den Vorsprung zu verteidigen und gelegentlich zu kontern. Das taten sie dann aber durchaus gefährlich. Keeper Lasse Fink konnte Hack gerade noch soweit abdrängen, dass er nur das Außennetz traf (66.) und Tobias Eberle setzte einen Freistoß an den Pfosten (88.).

Unterm Strich wäre in einem größtenteils ausgeglichenen Spiel mehr drin gewesen. Weiler fehlte leider der letzte Zug zum Tor, der Gegner war hier etwas cleverer. Die Abstiegssorgen im rot-weißen Lager bleiben weiter bestehen.

Im vorletzten Spiel des Kalenderjahres 2021 und im bereits ersten Spiel der Rückrunde ist der FVW II zu Gast beim Tabellenzweiten SV Neuravensburg (Sonntag, 14. November, 14.30 Uhr). Das Hinspiel im Raiffeisenbank-Stadion ging knapp mit 2:3 verloren.

Kreisliga A:
SV Amtzell – FV Rot-Weiß Weiler II 1:0 (1:0)
FVW:
Lasse Fink– Christmann, Fabian Fink, Kießling, Jork – Welte, Snelinski, Brugger (64. Sattler), Timm Schlachter – Brey (46. Dominik Benz), Hofmann (80. Syben)
Tor: 1:0 Nikolai Hack (35.)