Viererpack: Mondo Hehle schießt Weiler auf Platz 1

FVW II tauscht zum Auftakt das Heimrecht
20. August 2019
Elias Hatt macht beim 3:0 den Deckel drauf
25. August 2019

Viererpack: Mondo Hehle schießt Weiler auf Platz 1

Als die Nummer 11 in der Schlussphase vom Platz ging, bekam sie ihren verdienten Sonderapplaus: Raimond Hehle hat den FV Rot-Weiß Weiler mit einem Viererpack zum 5:2 (3:1)-Heimsieg gegen den FV Ravensburg II geführt. Gegen seinen Ex-Klub erzielte er dabei einen lupenreinen Hattrick, holte zudem den Elfmeter zum 3:1 selbst heraus und bereitete außerdem das 4:2 von Dominic Snelinski vor. „Er hat die Mannschaft nach dem Rückstand mitgerissen“, freute sich Trainer Jürgen Kopfsguter.

Denn zunächst musste der FVW im vierten Pflichtspiel in Serie einem 0:1 hinterherlaufen, nachdem Dominic Snelinski eine Flanke unglücklich ins eigene Tor abgefälscht hatte (8.). In der wilden Anfangsphase hatte der FVW teils große Probleme mit den schnellen Stürmern der Oberliga-Reserve. „Wir sind zu schläfrig ins Spiel gegangen”, erkannte auch Kopfsguter.

Allerdings begann dann vor 200 Zuschauern die Raimond-Hehle-Show: Der 28-Jährige staubte in bester Mittelstürmer-Manier zum 1:1 ab, nachdem Ravensburg Torhüter eine scharfe Hereingabe noch Dennis Schwarz nicht festhalte konnte (10.). Ein paar Minuten später drückte er den Ball zum 2:1 über die Linie (21.). Dem Führungstreffer war eine Freistoßflanke von Mathias Stadelmann vorausgegangen, die Pirmin Fink und Andreas Reichart zunächst nicht verwerten konnten. In der Nachspielzeit lief er Raimond Hehle dann nach einem kurzen Abstoß seinen Gegenspieler Tim Kibler energisch an. Dieser verlor den Ball und riss den Stürmer im Strafraum um. Notbremse, Rote Karte für den Ravensburger, Elfmeter – das 3:1 für die Rot-Weißen und Hehles Hattrick war perfekt (45.+2).

In der zweiten Halbzeit witterte der Gegner kurz Morgenluft, als Julian Flock verkürzte (48.), doch dann schwächten sich die Gäste selbst: Nach dem 4:2 – Snelinski schob clever ins kurze Eck ein (56.) – leistete sich Darius Fitz eine Tätlichkeit gegen Dennis Schwarz und sah ebenfalls glatt Rot (58.). In doppelter Unterzahl hatte Ravensburg nun so gut wie keine Entlastung mehr. Hehle erzielt mit einem traumhaften Lupfer das 5:2 (72.) – und in der Schlussphase vergab Weiler ein halbes Dutzend Großchancen. „Da müssen deutlich mehr Tore fallen“, befand auch Kopfsguter angesichts des Chancenwuchers. Zumal die Gäste am Ende sogar nur zu acht waren: Nach dem beiden Platzverweisen verletzte sich Julian Flock, allerdings konnten die Oberschwaben nicht mehr wechseln (81.).

„Wir sind zu schläfrig ins Spiel gegangen, aber die Mannschaft hat wieder eine tolle Moral gezeigt“, sagte der Trainer. Er lobte seine Einwechselspieler, darunter vor allem den jungen Niklas Jork (19), der früh für den verletzten Nico Schüle kam: „Er hat gezeigt, dass er mehr ist als eine Alternative von der Bank.“

Der FVW hat mit sieben Punkten aus drei Spielen nun sogar die Tabellenführung übernommen. Allerdings haben einige andere Mannschaften erst zwei Partien absolviert. Nichtsdestotrotz steht zum Abschluss der Englischen Woche ein Spitzenspiel an: Die Rot-Weißen gastieren am Wochenende beim Tabellenzweiten FC Mengen (Samstag, 24. August,, 15.30 Uhr).

Landesliga Württemberg:
FV Rot-Weiß Weiler – FV Ravensburg II 5:2 (3:1)
FVW: Hane – Snelinski (69. Saritekin), Dieing, Wucherer, Schramm (46. Andreas Hehle) – Schüle (27. Jork), Pirmin Fink – Reichart, Stadelmann, Schwarz – Raimond Hehle (79. Hatt)
Tore: 0:1 Dominic Snelinski (8./Eigentor), 1:1 Raimond Hehle (10.), 2:1 Raimond Hehle (21.), 3:1 Raimond Hehle (45.+2/Foulelfmeter), 3:2 Julian Flock (48.), 4:2 Dominic Snelinski (56.), 5:2 Raimond Hehle (72.)
Rote Karten: Tim Kibler (FVR) wegen Notbremse (45.+1), Darius Fitz (FVR) wegen Tätlichkeit (58.)