Ein Punkt gegen den Titelanwärter

Elfer gehalten, aber 0:3 verloren
28. Oktober 2017
Youngster schießt Siegtor in Unterzahl
5. November 2017

Ein Punkt gegen den Titelanwärter

Nach fünf Niederlagen in Folge hat der FV Rot-Weiß Weiler II einen Teilerfolg errungen. Im Heimspiel gelang ein 1:1 (1:1) gegen den als Tabellenführer angereisten Aufstiegsanwärter TSV Wohmbrechts. “Das war wichtig für die Moral. Vom Spielverlauf her war der Punkt sogar fast zu wenig, aber damit muss man zufrieden sein”, sagte Trainer Hansi Heim. Seine Elf hat sich auf Platz 11 in der Kreisliga B verbessert.

Nach den teils heftigen Personalproblemen der Vorwochen ging der FVW II gut aufgestellt ins Derby. Mit Adrian Beck stand endlich wieder ein gelernter Torhüter zur Verfügung, zudem kehrten Martin Brey, Marius Daschner und Tim Wucherer ins Team zurück. Nicht zuletzt gab es unverhoffte Verstärkung aus der Landesliga: Dominik Dieing (gesperrt) und Dominic Snelinski (privat verhindert) konnten am Vortag nicht in der “Ersten” spielen und halfen nun in der “Zweiten” aus.

Das machte sich natürlich bemerkbar. Die Hausherren standen, angetrieben und organisiert vom überragenden Dominik Dieing, defensiv überwiegend gut und machten den schnellen Außenspielern des Gegners das Leben schwer. Dieing war es auch, der nach einer Ecke per Kopf das 1:0 erzielte (3.). Danach hatte Weiler auf dem windigen Kunstrasen noch zwei, drei gute Gelegenheiten, das Ergebnis auszubauen. Die blieben aber ungenutzt – und so glich Wohmbrechts nach einem schön vorgetragenen Angriff durch Michael Geser zum 1:1 aus (27.). “Die sind ein Titelaspirant und nach vorne brandgefährlich”, sagte Heim. Dafür ließ seine Elf aber insgesamt wenig zu. Im Gegenteil: Die Rot-Weißen waren dem Siegtreffer sogar näher. Erneut Dieing, Christian Meißle (kam einen Tick zu spät) und Martin Brey (knapp am langen Pfosten vorbei) hatten das 2:1 auf dem Fuß. “Wir haben mehr vom Spiel gehabt”, befand Heim.

In der Schlussphase gab es noch zwei Platzverweise. Snelinski musste dabei nach einer höchst unglücklichen Aktion vom Feld. Er rutschte beim Torschuss aus, traf den Gegenspieler und sah dafür Gelb-Rot (83.). Zu allem Überfluss brach sich der 27-Jährige dabei auch noch einen Zeh. Da kurz danach auch Gästeangreifer Andreas Lau die Ampelkarte sah (87.), beendeten aber beide Teams das Spiel mit zehn Mann.

Der FVW II konnte mit diesem 1:1 gleich drei Negativserien stoppen: Es war der erste Punktgewinn seit 24. September, der erste Punkt in dieser Saison auf heimischem Platz überhaupt – und zudem das erste Derby, das in der Kreisliga B seit dem Abstieg im Sommer 2016 nicht verloren wurde.

Der Tabellenelfte will nun natürlich nachlegen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet das Auswärtsspiel beim Tabellenneunten FC Wuchzenhofen (Sonntag, 14.30 Uhr).

Kreisliga B:
FV Rot-Weiß Weiler II – TSV Wohmbrechts 1:1 (1:1)

FVW: Beck – Kießling, Daschner, Wucherer, Dominik Benz – Snelinski, Dieing, Brey, Werthmann (56. Dietrich) – Ihler (62. Bange), Meißle
Tore: 1:0 Dominik Dieing (3.), 1:1 Michael Geser (27.)
Gelb-rote Karten: Dominic Snelinski (FVW) wegen Foulspiels (83.), Andreas Lau (TSV) wegen Meckerns (87.)