Spitzenspiel: „Wir haben wieder geliefert“

FWO_2022-09-07-FVW-TSVB-D50_9129
WFV-Pokal: Weiler wirft den TSV Berg raus
8. September 2022
FWO_2022-09-14-FVW2-SVB-D50_9865
Spätes Aus im Pokal unter Flutlicht
15. September 2022

Spitzenspiel: „Wir haben wieder geliefert“

FWO_2022-08-13-FVWeiler-TSVHeimenkirch-Z72_1691

Auch wenn es nach vier Siegen in Folge diesmal nur ein Remis gab: Die Spieler des FV Rot-Weiß Weiler verließen den Rasen mit lachenden Gesichtern. Sie haben im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer VfB Friedrichshafen ein 1:1 (1:1) abgeluchst.

Und das auch absolut verdient. „Summa summarum passt der Punkt für beide Mannschaften“, sagte Trainer Jürgen Kopfsguter und ergänzte mit Blick auf den Pokalcoup drei Tage vorher gegen Berg (1:0): „Wir haben wieder geliefert.“ Seine Elf habe wieder große Moral und Mentalität gezeigt.

Der VfB Friedrichshafen war zuletzt nicht gerade der Lieblingsgegner der Rot-Weißen. Der letzte Sieg gegen die Häfler liegt schon fünfeinhalb Jahre zurück. Die Bilanz seitdem: fünf Spiele, vier Niederlagen, 1:13 Tore.

Und auch diesmal gab zunächst der Gegner von Ton an. Die Hausherren von Trainerfuchs Giovanni Rizzo hatten in den ersten 20, 25 Minuten mehr vom Spiel. Weiler bekam nicht wirklich Zugriff und bot dem Gegner zu viele Zwischenräume an, die dieser zu bespielen wusste. Die Folge: Friedrichshafen ging durch Pascal Booch verdienermaßen mit 1:0 in Führung (36.).

„Danach haben wir uns aber Zug um Zug freigeschwommen“, analysierte Kopfsguter. Und noch vor der Pause glich seine Elf aus. Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß von Dennis Schwarz schnappte sich Kapitän Raimond Hehle den zweiten Ball und nagelte ihn mit voller Überzeugung zum 1:1 in die Maschen (45.+2). Es war das zweite Landesliga-Saisontor des Sechsers, der bereits am Mittwoch im WFV-Pokal so herrlich getroffen hatte.

Der Ausgleich kurz vor der Pause verlieh dem FVW, bei dem Samuel Riegger nach seiner Verletzungspause wieder in der Startelf stand, ordentlich Rückenwind. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste nicht nur besser, sondern hatten in den letzten 20, 25 Minuten sogar noch mehr Power als der Gegner. Drei, vier gute Möglichkeiten waren die Folge – doch auch der VfB hatte kurz vor Spielende noch ein dickes Ding.

Und so blieb es letztlich beim gerechten 1:1. „Wir hätten natürlich gerne gewonnen, aber den Punkt nehmen wir gerne mit“, sagte Kopfsguter, dessen Elf mit einem Sieg erstmals seit drei Jahren wieder die Landesliga-Tabellenspitze hätte erobern können.

Nicht zum Einsatz kam Stürmer Michael Schmid. Der Neuzugang mit den drei Saisontoren fiel wegen der Knieverletzung, die er sich gegen Berg im Zweikampf zugezogen hatte, wie befürchtet aus. Die Diagnose steht aber noch aus.

Weiter geht’s für die Rot-Weißen mit einem Heimspiel gegen den FC Mengen (Samstag, 17. September, 15.30 Uhr.)

Landesliga Württemberg
VfB Friedrichshafen – FV Weiler 1:1 (1:1)
FVW
Lasse Fink – Christmann, Hartmann, Riedesser, Schwarz – Hehle – Nery (68. Koritnik), Pirmin Fink, Riegger (75. Ilzhöfer), Reichart (79. Schramm) – Matheus (90. Gorgol)
Tore 1:0 Pascal Booch (36.), 1:1 Raimond Hehle (45.+2).
Zuschauer 350.