Acht Tore: Kantersieg im Kellerduell

Der FVW steht an der Tabellenspitze
31. März 2018
Drei Gegentore in nur neun Minuten
11. April 2018

Acht Tore: Kantersieg im Kellerduell

Mannschaftsfotos und Spieler-Portraits Saison 2017/18 Landesliga - Staffel 4 // Kreisliga FV Weiler Peter Trenkle *** Foto: Florian Wolf ***

Jedes einzelne Tor war Balsam für die Seele: Der FV Rot-Weiß Weiler II hat eine lange Durststrecke beendet und das Kellerduell der Kreisliga B gegen den Kleinhaslacher SC mit 8:2 (3:0) gewonnen. Es war der dritte Saisonsieg, der erste Heimsieg überhaupt und der erste “Dreier” seit Ende September. Das Ergebnis geht dabei auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.

Zwei Tage nach dem Nachholspiel in Maierhöfen (1:4) schickte Trainer Hansi Heim die fast identische Startelf mit drei A-Junioren ins Rennen. Lediglich Tim Wucherer und Raphael Ihler ersetzen Stefan Benz (verletzt) und Martin Brey (angeschlagen). Anstelle von Keeper Adrian Beck stand zudem Feldspieler Samuel Dietrich zwischen den Pfosten. Bei seinem Torhüter-Debüt machte der 20-Jährige seine Sache gut.

Der FVW II übernahm von Beginn das Kommando und schnürte die noch sieglosen Gäste in deren Hälfte ein. Die Hausherren spielten selbstbewusst, kombinierten flüssig und schafften es endlich einmal, die Zahl der großen und kleinen Fehler zu minimieren. Das Führungstor war nur eine Frage der Zeit. Nachdem Marius Daschner (per Freistoß), Peter Trenkle und Jonathan Werthmann (beide per Kopf) jeweils nur Latte und Pfosten getroffen hatten, besorgte schließlich Stoßstürmer Christian Meißle aus spitzem Winkel das überfällige 1:0 (24.). Mitten in den Jubel hinein dann aber eine kurze Schrecksekunde: KSC-Regisseur Tobias Maushart schoss den folgenden Anstoß direkt aufs Tor – und der Ball klatschte aus 50 Metern an den Pfosten.

Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite von Kapitän Dominik Benz und Raphael Ihler erhöhte Meißle dann schnell auf 2:0 (28.) und kurz vor der Pause erzielte Youngster Niclas Brugger sein drittes Saisontor (43.). Das 3:0 war fast schon die Vorentscheidung. Spätestens das schnelle 4:0 von Marius Daschner kurz nach Wiederbeginn beseitigte alle Zweifel (50.). Ein Distanzschuss des starken Tim Wucherer (sechstes Saisontor) brachte das 5:0 (59.). Danach leistete sich der FVW II eine kurze Auszeit, in der Kleinhaslach durch zwei Standards auf 2:5 verkürzen konnte, doch die Führung war dennoch nie in Gefahr. Dafür hatte Weiler zu viele Chancen. In der Schlussphase schraubten Jonathan Werthmann nach Querpass von Raphael Ihler (83.), Peter Trenkle nach Zuspiel des eingewechselten Joshua Syben (84.) und der ebenfalls eingewechselte Martin Brey per Freistoß (90.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Der FVW II ist in der Tabelle auf Platz 11 geklettert und hat am nächsten Spieltag auswärts gegen die zwei Punkte bessere TSG Rohrdorf (10.) die Möglichkeit, den nächsten Sprung zu machen (Sonntag, 8. April, 15 Uhr).

Kreisliga B:
FV Rot-Weiß Weiler II – Kleinhaslacher SC 8:2 (3:0)
FVW: Dietrich – Dominik Benz, Julius Trenkle (61. Syben), Schneider (76. Fink), Werthmann – Ihler, Wucherer, Daschner, Niclas Brugger (78. Schwärzler) – Peter Trenkle – Meißle
Tore: 1:0 Christian Meißle (24.), 2:0 Christian Meißle (38.), 3:0 Niclas Brugger (43.), 4:0 Marius Daschner (50.), 5:0 Tim Wucherer (59.), 5:1 Kevin Ehrmann (64.), 5:2 Tobias Maushart (67.), 6:2 Jonathan Werthmann (83.), 7:2 Peter Trenkle (84.), 8:2 Martin Brey (90.)