Punktgewinn mit Moral und Risiko

Blitzstart bringt den fünften Saisonsieg
22. Oktober 2020
Trainer Alber sieht “einen schlechten Tag”
28. Oktober 2020

Punktgewinn mit Moral und Risiko

Mit diesem Zähler ist Trainer Marco Mayer absolut zufrieden. Der FV Rot-Weiß Weiler hat sich nach zweimaligem Rückstand ein 2:2 (1:1) beim Landesliga-Topteam Olympia Laupheim verdient. „Die Moral hintenraus war super. Wir haben nicht aufgehört und an uns geglaubt. Für uns ist es ein gewonnener Punkt, für den Gegner eher ein verlorener“, fasst Mayer das Auswärtsspiel zusammen, in dem beide Teams vor allem in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo gingen.

Dass der langjährige Verbandsligist Laupheim zu den Aufstiegsanwärtern gehört, machte er vor allem in der druckvollen Anfangsphase deutlich. Erst traf Dominik Ludwig die Latte (10.), danach nutzte Torjäger Hannes Pöschl einen Fehlpass zur frühen Führung (12.). „Wir haben auf dem Kunstrasen ein bisschen gebraucht, aber danach war es 25 Minuten lang richtig gut. Dann kam leider die Pause. Das hat uns den Rhythmus genommen“, bedauerte Mayer, der Pirmin Fink und Startelf-Debütant David Christmann anstelle von Janne Heinrich (Bank) und Tim Wucherer (angeschlagen nicht im Kader) aufbot. Das 1:1 erzielte Raimond Hehle nach Vorlage von Mathias Stadelmann mit der Picke (27.).

Das 1:1 nach 45 Minuten ging auch in Ordnung. Nach der Pause waren die Laupheimer, die seit dem 0:1 gegen Weiler vor ziemlich genau einem Jahr zuhause ungeschlagen sind, vor 120 Zuschauern zunächst besser. Einen weiteren Patzer im Spielaufbau des FVW nutzte Pöschl eiskalt zu seinem 14. Saisontreffer im zehnten Spiel (plus sieben Vorlagen). „Die haben halt ein paar abgezockte Spielertypen“, sagte Mayer über das 1:2 (57.).

In der Folge ließen die Hausherren zwei, drei gute Chancen aus, in denen sie den dritten Treffer hätten machen können, ja fast sogar müssen. So blieben die Rot-Weißen aber weiter im Spiel. Zunächst traf Mathias Stadelmann nur die Latte (82.). Danach setzte Mayer alles auf eine Karte, nahm Abwehrchef Dominik Dieing vom Feld, löste die Dreierkette auf und brachte mit Dominic Snelinski einen weiteren Stürmer. „Die letzten fünf Minuten haben wir ein 2-4-4 gespielt. Das Risiko hat sich gelohnt“, so der Trainer.

Denn nach Vorlage von Joker Andreas Reichart belohnte Raimond Hehle die Aufholjagd mit dem 2:2 (89.). Bereits vor einer Woche hatte er spät den Siegtreffer erzielt. Nun sicherte sein fünftes Saisontor einen nicht unverdienten Punkt, auch wenn Laupheim insgesamt etwas mehr vom Spiel hatte. Für Weiler ist das 2:2 das erste Landesliga-Remis seit über elf Monaten.

Weiter geht’s für den FVW mit einem Heimspiel gegen den TSV Eschach (Samstag, 31. Oktober, 14.30 Uhr).

Landesliga Württemberg:
Olympia Laupheim – FV Rot-Weiß Weiler 2:2 (1:1)
FVW:
Hane – Hartmann, Dieing (84. Snelinski), Schramm – Christmann (71. Reichart), Pirmin Fink, Riegger (90.+3 Riedesser), Karg – Stadelmann, Raimond Hehle, Schwarz (69. Heinrich)
Tore: 1:0 Hannes Pöschl (12.), 1:1 Raimond Hehle (27.), 2:1 Hannes Pöschl (59.), 2:2 Raimond Hehle (89.)
Zuschauer: 120