Tolle Moral: Der FVW II feiert den ersten Sieg

Bauprojekt: Was im Stadion geplant ist
10. September 2019
Dreierpack: Snelinski kommt und trifft
14. September 2019

Tolle Moral: Der FVW II feiert den ersten Sieg

Die ersten Punkte sind unter Dach und Fach: Der FV Rot-Weiß Weiler II hat den SC Unterzeil-Reichenhofen mit 5:3 (1:2) geschlagen. Im vorgezogenen Spiel der Kreisliga A fielen die entscheidenden Treffer erst in den Schlussminuten. “Das war ein verrücktes Spiel, aber das spiegelt die Mannschaft derzeit wider”, meinte Coach Adrian Beck, der zusammen mit Raimond Hehle beim Aufsteiger an der Außenline stand. Der Sieg war am Ende auch ein wenig glücklich.

Denn zunächst sah es überhaupt nicht nach einem erfolgreichen Donnerstagabend aus. Die Rot-Weißen, die Geburtstagskind Christian Meißle (31) bei seinem Startelf-Debüt als Kapitän aufs Feld führte, hatten in der ersten Halbzeit große Probleme mit dem Bezirksliga-Absteiger, der schon in der ersten Viertelstunde verletzungsbedingt zweimal wechseln musste (jeweils Bänderrisse). Zwar gelang Daniel Schlachter nach einem Fehlpass des Gegners das 1:0 (20.), doch die Gäste waren spielerisch besser und meist einen Schritt schneller. Auch gedanklich: Zweimal führten sie einen Freistoß schnell aus, zweimal trafen sie durch Klaus Kuchler (25.) und Chris Dreher (36.). Es hätte durchaus deutlicher zur Pause stehen können als 1:2. Die einzige richtig große Chance für die Hausherren hatte Niclas Brugger kurz vor dem Seitenwechsel.

In der Halbzeit nahmen die Trainer dann ein paar Korrekturen vor. Und die fruchteten. Der FVW II kam nun deutlich druckvoller aufs Feld zurück, war cleverer in den Zweikämpfen und eroberte ein paar Mal frühe Bälle. Auch spielerisch lief es besser. Die Außen Timm Schlachter und Erlion Pirku machten ordentlich Dampf nach vorne. Nachdem Landesliga-Leihgabe Dominic Snelinski zwei dicke Dinger vergeben hatte, nickte der aufgerückte Außenverteidiger Erik Kießling eine Freistoßflanke von Jonathan Hartmann zum 2:2 ein (66.). Kurz darauf drückte Niclas Brugger eine Hereingabe von Timm Schlachter über die Linie (69.). Die Führung war zwar ein wenig schmeichelhaft, aber aufgrund des Engagements gerade in dieser Phase nicht unverdient, zumal Unterzeil plötzlich ungeahnte Fehler im Aufbauspiel machte.

Auch den erneuten Ausgleich zum 3:3 per Elfmeter von Sebastian Böhme (77.) steckten die Rot-Weißen gegen den Favoriten weg. Zunächst zwang Erik Kießling mit einem satten Fernschuss den Gästekeeper zu einer Glanztat (86.). Kurz darauf trieb Jonathan Hartmann den Ball aus der Abwehr heraus ins Mittelfeld, spielte Doppelpass mit Daniel Schlachter und stand plötzlich allein vor dem Tor. Mit einem herrlichen Lupfer löffelte der Abwehrchef den Ball zum 4:3 ins Netz (90.). Den Deckel drauf machte Dominic Snelinski per Elfmeter nach Foul an Daniel Schlachter (90.+4). Das 5:3 krönte die starke zweite Halbzeit der Gastgeber.

“Ein abartiger Wille” und “eine brutale Moral” nach dem Rückstand und dem Ausgleich machte Coach Adrian Beck als Hauptgründe für den ersten Sieg aus. Zudem habe die Mannschaft endlich die Chancen genutzt, die sie zuletzt gegen Isny (0:1) noch ausgelassen hatte. “Wir sind jetzt in der Liga angekommen”, meinte Beck nach den drei Auftaktniederlagen.

Nach diesem Brustlöser steht nun das erste Derby an: Der FVW II gastiert beim FC Scheidegg (Sonntag, 15. September, 15 Uhr).

Kreisliga A:
FC Rot-Weiß Weiler II – SC Unterzeil-Reichenhofen 5:3 (1:2)
FVW:
Goebel – Kießling, Grath, Hartmann, Werthmann (46. Dominik Benz) – Brugger (90. Schneider), Brey (40. Nasswetter), Daniel Schlachter, Timm Schlachter – Snelinski, Meißle (49. Pirku)
Tore: 1:0 Daniel Schlachter (20.), 1:1 Klaus Kuchler (25.), 1:2 Chris Dreher (36.), 2:2 Erik Kießling (66.), 3:2 Niclas Brugger (69.), 3:3 Sebastian Böhme (76./Foulelfmeter), 4:3 Jonathan Hartmann (90.), 5:3 Dominic Snelinski (90.+4/Foulelfmeter)