Weiler siegt und springt zwei Plätze nach oben

Fussball - Kreisliga A3 - 2022/23 - Spieltag 15 - FV Rot-Weiss Weiler II vs FC Isny
FVW II siegt und überwintert auf Platz 6
23. November 2023
Weihnachtsfeier 16.12.2023
4. Dezember 2023

Weiler siegt und springt zwei Plätze nach oben

Fussball - Verbandsliga WFV - 2023/24 - Spieltag 14 - FV Weiler vs TSG Tuebingen

Die 150 Kilometer weite Anreise quer durch das winterliche Württemberg hat sich gelohnt. Der FV Rot-Weiß Weiler hat das Auswärtsspiel beim VfL Pfullingen trotz frühem Rückstand mit 2:1 (1:1) gewonnen. Während der Gegner in der Verbandsliga auf Platz 7 abgerutscht ist, hat Weiler im Keller gleich zwei Ränge gutgemacht und ist nicht mehr Letzter.

„Das ist wichtig für den Kopf. Jetzt kannst du ganz anders auf die Tabelle schauen. Du siehst endlich, dass sich was bewegt“, sagt Trainer Uwe Wegmann. Der vierte Saisonsieg war aus seiner Sicht nicht nur „absolut verdient“ – sondern sogar ein, zwei Treffer zu niedrig. „Wir hatten vier, fünf richtig gute Chancen auf das dritte und vierte Tor“, sagt Wegmann.

Die Rot-Weißen waren von Beginn an gut im Spiel, ließen sich aber früh nach einer eigenen Ecke auskontern und mussten das 0:1 durch Aris Dragulin schlucken (11.). „Das hat uns aber nicht aus dem Rhythmus gebracht“, lobt Wegmann. Ebenso wenig die äußeren Bedingungen. Immer wieder fiel Schnee, der Kunstrasen wurde seifig, der Ball dadurch schnell.

Den verdienten Ausgleich erzielte Pirmin Fink mit einem Freistoß aus 18 Metern nach Foul an Michael Schmid (23.). Beim 2:1 war es andersherum: Fink servierte per Eckball, Schmid traf per Kopf (48.).

Vor allem in der zweiten Halbzeit machte die Defensive trotz der verletzungsbedingten Auswechslung von Jonathan Hartmann wieder einen sehr guten Job. „Ich habe keine große Chance für den Gegner gesehen“, sagte Wegmann. Hingegen hatte seine Elf einige Möglichkeiten, etwa durch Schmid, Kai Kramer und Matheus Lima. „Das war alles gut herausgespielt. Da hätten wir den Deckel draufmachen müssen“, sagt der Trainer.

Pech hatte Fink mit einem satten Distanzschuss aus 20 Metern an den Innenpfosten. „Da hatten wir die Hände schon zum Jubeln oben“, erzählt Wegmann. So blieb es ein Zittern bis zum Schluss. Zumal in der Nachspielzeit noch Keeper Lasse Fink nach einem Zusammenprall vom Platz musste. Thomas Schröpfer gab sein Saisondebüt. Matheus Lima sah ganz spät noch Gelb-Rot, weil er nach einem Abseitspfiff den Ball wegspielte.

Weiler hat als einzige Mannschaft im Keller gepunktet und ist auf Platz 14 gehüpft. Unter anderem vorbei am nächsten Gegner: Zum Jahresausklang geht es zum TV Echterdingen (15.). „Das wird nochmals ein Knochenspiel“, sagt Wegmann vor dem letzten Spiel vor der Winterpause (Sonntag, 3. Dezember, 15 Uhr).

Verbandsliga Württemberg
VfL Pfullingen – FV Weiler 1:2 (1:1)
FVW
Lasse Fink (90.+1 Schröpfer) – Christmann, Hartmann (41. Riedesser), Hehle, Douglas (77. Matheus Lima) – Korkmaz (65. Ilzhöfer), Pirmin Fink, Basar, Gorgol – Schmid, Kramer.
Tore 1:0 Aris Dragulin (11.), 1:1 Pirmin Fink (23.), 1:2 Michael Schmid (48.).
Gelb-rote Karte Matheus Lima (FVW) wegen Ballwegschlagen (90.+7).
Zuschauer 120.