B-Jugend gewinnt verdient 2:0 gegen Amtzell

Besondere Ehrung für frühere Vorsitzende
24. April 2018
A-Jugend steht im Pokalfinale
25. April 2018

B-Jugend gewinnt verdient 2:0 gegen Amtzell

Die B-Junioren haben das Nachholspiel des 2. Spieltages gegen die SGM Amtzell zuhause in Scheidegg mit 2:0 gewonnen.
Nach einer „überragenden“ Trainingswoche mit einer Trainingsbeteiligung von 19 Leuten konnte das Trainerteam aus dem Vollen schöpfen.
Die Heimelf startete wie gewohnt stark und setzte den Gegner früh in der eigenen Hälfte unter Druck. Zur Halbzeit war es eher schockierend, dass es nach 13 Torschüssen und weit mehr Ballbesitz sowie der kompletten Kontrolle über das Spiel immer noch 0:0 stand.
In der zweiten Hälfte riskierten unser Jungs noch mehr, wodurch sich Räume für die Gäste ergaben, welche jedoch schon früh an der bärenstarken Viererkette rund um Abwehrchef Korbinian Immler scheiterten. Nach 60 Minuten bekamen die Hausherren einen Freistoß aus gut 30 Metern zugesprochen, welchen Korbinan Immler (inspiriert von Christoph Kramer, welcher aus ähnlicher Position mit dem selben Trick in der Bundesliga traf) im langen Eck versenkte, während der Torwart die Mauer noch stellte.
Nach dem 1:0 und in dem Wissen, dass es heute doch möglich, ist den sehr starken Gästetorwart zu bezwingen, drehten die Hausherren weiter auf. In der 65. Minute kam  Jonas Karrer an der Strafraumgrenze zu Fall. Der Unparteiische zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Voller Selbstbewusstsein schnappte sich Immler wieder den Ball und donnerte ihn mittig zum 2:0-Entstand in die Maschen. In den letzten 15 Minuten kam kaum noch was zustande, da sich die Gäste aufgegeben hatten und unsere Jungs nur noch die Zeit von der Uhr spielten..
„Wir haben ein überragendes Spiel gezeigt und schönen Fußball gespielt. Wir hatten über 20 klare Torschüsse und haben selbst keinen einzigen zugelassen. Einzig die Chancenverwertung bereitet mir große Sorgen. Wir wissen, woran wir diese Woche arbeiten müssen, denn schon am Sonntag erwartet uns ein Gegner, der uns deutlich mehr abverlangen wird und gegen den wir bei weitem nicht so viele Chancen bekommen werden”, sagte Trainer Tobias Herzberger