Mondo Hehle schnürt einen Dreierpack

Mit einem 0:4 in die Winterpause
25. November 2017
Das ist los im Dezember beim FVW
5. Dezember 2017

Mondo Hehle schnürt einen Dreierpack

Der FV Rot-Weiß Weiler wollte mit 31 Punkten aus 16 Spielen in die Winterpause gehen – und das tut er: Der Landesliga-Vizemeister hat sein letztes Spiel des Jahres mit 3:2 (1:1) gegen den TSV Eschach gewonnen. Mann des Tages war Raimond Hehle, der alle drei Treffer erzielte. „Tore machst du nur, wenn die Mannschaft für dich arbeitet. Ich genieße es, wenn ich vorne spielen darf, aber ich spiele da, wo ich am meisten helfen kann“, sagte der 26-Jährige, der zuletzt dreimal als Innenverteidiger auflief.

Überhaupt wirbelte Trainer Jürgen Kopfsguter die Startelf an einigen Stellen durcheinander. Für Tim Wucherer (privat verhindert) und Andreas Reichart (Bank) standen Jonathan Hartmann (nach Bänderverletzung) und erstmals auch “Späteinsteiger” Marcel Rist in der Startelf. Zudem durfte 15-Tore-Mann Mathias Stadelmann wieder im Sturm spielen, wo sich diesmal eben auch Raimond Hehle wiederfand.

Der zehnte Saisonsieg vor nur 70 Zuschauern (Minusrekord in diesem Jahr) war hart erkämpft. Eschach erwies sich wie erwartet als sehr unangenehmer Gegner, der viel lief, gut verteidigte und stark konterte. Zudem war Gästetorwart Dennis Hagenmaier in Hochform und vereitelte ein halbes Dutzend Großchancen, darunter kurz nach der Pause drei Hundertprozentige innerhalb von vier Minuten. Der FVW tat sich auch deshalb lange Zeit schwer, weil er sich früh auskontern ließ und lange dem 0:1 von Benedikt Böning (5.) hinterherlief. Zwar hatten die Hausherren mehr vom Spiel, doch es fehlte zunächst am Tempo und an der Genauigkeit im Spiel nach vorne. Daran änderte auch das 1:1 durch Hehle nichts, der von der Strafraumkante aus ins lange Eck traf (20.). Die Vorarbeit kam von Antonio Paturzo, der sich über rechts durchgesetzt hatte.

„In der zweiten Halbzeit hatten wir einen deutlich besseren Zugriff“, sagte Kopfsguter. Seine Elf zog nun phasenweise ein regelrechtes Powerplay auf und hatte Chancen im Minutentakt. Nach dem 2:1 von Hehle (67.), der nach überragender Vorarbeit von Samuel Riegger und Julian Karg am kurzen Pfosten zur Stelle war, schien der Drops auch schon gelutscht. Doch dann kam Kapitän Dominik Dieing im Strafraum einen Schritt zu spät und es gab Elfmeter für Eschach, den Florian Locher versenkte (72.). „Es wäre super bitter gewesen, wenn es beim 2:2 geblieben wäre“, so Kopfsguter, der ein Extralob für seine Einwechselspieler parat hatte: “Das ist toll, wenn man so nachlegen kann.”

Kurz vor Schluss belohnte Hehle die spielerische Überlegenheit der Rot-Weißen schließlich mit dem 3:2. Eine tolle Flanke von Karg köpfte er mustergültig ein (89.). Kurz danach war Schluss – und der Jubel groß. „Ein verdienter Dreier, aber hart erkämpft. Jetzt sind wir alle froh, dass Pause ist und wir uns erholen können. Mit dem kleinen Kader haben fast alle immer 90 Minuten gespielt“, sagte der Dreifachtorschütze. Zumal der FVW wegen der Aufstiegsrelegation ja bekanntermaßen auch nur eine kurze Sommerpause hatte.

Der FVW ist wieder auf den dritten Platz geklettert und wird auf diesem auf überwintern, obwohl am 2. Dezember noch ein Spieltag ansteht. Allerdings ohne den FVW: Das Rückspiel gegen Heimenkirch ist bereits vor Saisonbeginn auf 9. Mai verschoben worden. Somit haben Kapitän Dominik Dieing & Co. jetzt fußballfrei… bis zum Vorbereitungsstart in achteinhalb Wochen.

Landesliga Württemberg:
FV Rot-Weiß Weiler – TSV Eschach 3:2 (1:1)
FVW: Hane – Snelinski, Dieing, Jonathan Hartmann, Karg – Paturzo, Rist (46. Lovakovic), Riegger (69. Brugger), Bentele (52. Reichart) – Stadelmann, Hehle (90.+2 Schlachter)
Tore: 0:1 Benedikt Böning (5.), 1:1 Raimond Hehle (20.), 2:1 Raimond Hehle (66.), 2:2 Florian Locher (72./Foulelfmeter), 3:2 Raimond Hehle (89.)
Zuschauer: 70