Guter Auftritt wird nicht belohnt

IMG_8981
Fink, Fink, Fink: Heimsieg mit drei Toren
15. August 2021
20210818_FWO_SVE2_FVW2_024
Bezirkspokal: Ecke direkt verwandelt
20. August 2021

Guter Auftritt wird nicht belohnt

FWO_FVWeiler-II-SV-Eglofs_D50_0986

Die Leistung hat über weite Strecken gepasst, das Ergebnis am Ende leider nicht. Der FV Rot-Weiß Weiler II hat sein Auftaktspiel in der Kreisliga A daheim mit 2:3 (1:3) gegen den SV Neuravensburg verloren. “Wir haben jetzt gesehen, dass du dir in dieser A-Klasse keine Schwächephase erlauben kannst”, sagte Neu-Trainer Adrian Beck.

Der bisherige Co-Trainer hatte den Trainerposten vor der Saison von Peter Alber übernommen. Und erlebte seine Debüt aber gleich aus ganz anderer Perspektive: Er stand selbst im Tor, nachdem Stammkeeper Jannik Goebel urlaubsbedingt fehlte. “Ich hoffe, dass es mein letzter Einsatz war”, sagte der 36-Jährige, der für Weiler schon in fünf Spielklassen im Einsatz war – von der Verbandsliga bis hinab zur Kreisliga B. Unterstützt wurde er beim Coaching von Raimond Hehle und Richard Koch an der Seitenlinie.

Und die Rot-Weißen fanden im Raiffeisenbank-Stadion auch gut ins Spiel. Youngster Valentin Hofmann gelang die frühe Führung (10.). Doch das 1:0 gab den Hausherren überraschenderweise nicht noch zusätzliche Sicherheit, sondern brachte sie komischerweise irgendwie aus dem Tritt. “Nach dem Tor kamen die schwachen 20,30 Minuten, die uns das Spiel gekostet haben”, sagte Beck. Daniel Deinhart (17.) sowie Doppelpacker Levin Leonhardt (20./Elfmeter, 42.) stellten noch vor der Pause auf 1:3. Und der FVW hatte sogar Glück, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel.

Allerdings: Die Reaktion darauf war richtig gut. “Die zweite Halbzeit war richtig stark. Keiner hat aufgegeben. Auch die Einwechselspieler haben ihre Sache gut gemacht”, freute sich Beck. Zwar hatte Neuravensburg Gelegenheiten zum Kontern und dabei auch zwei dicke Dinger, doch die Hausherren hatten noch größere Möglichkeiten: Ein Kopfball von Niclas Brugger wurde von der Linie gekratzt, dann gab es noch einen Lattentreffer – und nach dem 2:3 durch Brugger (88.) sogar noch einen Elfmeter. Allerdings scheiterte Dominic Snelinski mit dem Strafstoß an Gästekeeper Konrad Roth (90.) und auch der Nachschuss von Daniel Schlachter ging knapp vorbei.

Somit ging der FVW II zum Saisonauftakt leider leer aus. Dennoch war der Trainer nicht unzufrieden. “Die Richtung stimmt. Wir hatten einige richtig gute Aktionen. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen”, sagte Beck. Seine Elf ist unter der Woche im Bezirkspokal beim SV Eglofs II gefordert (Mittwoch, 18. August, 18.30 Uhr), anschließend geht es in der Liga zum SV Edelweiß Waltershofen (Sonntag, 22. August, 15 Uhr).

Kreisliga A:
FV Rot-Weiß Weiler II – SV Neuravensburg 2:3 (1:3)
FVW:
Beck – Christmann (46. Brey), Kießling, Timm Schlachter, Andreas Hehle (63. Nasswetter) – Jork, Brugger, Daniel Schlachter, Dominik Benz (76. Syben) – Hofmann (58. Obai Oino), Snelinski
Tore: 1:0 Valentin Hofmann (10.), 1:1 Daniel Deinhart (17.), 1:2 Levin Leonhardt (20./Foulelfmeter), 1:3 Levin Leonhardt (42.), 2:3 Niclas Brugger (88.)
Bes. Vorkommnis: Konrad Roth (SVN) hält Foulelfmeter von Dominic Snelinski (90.)