FVW II ist ungeschlagen Herbstmeister

Die Serie endet im Spitzenspiel
10. November 2018
Trainerschulung
17. November 2018

FVW II ist ungeschlagen Herbstmeister

Mit einem ungefährdeten Kantersieg hat der FV Rot-Weiß Weiler II die Vorrunde abgeschlossen. Der Tabellenführer der Kreisliga B VII gewann das Derby beim Tabellensechsten TSV Röthenbach mit 8:1 (5:0). “Die Mannschaft hat sich super präsentiert. Wir wollten einen guten letzten Eindruck vor der Winterpause hinterlassen und nochmals ein Ausrufezeichen setzen. Das haben die Jungs perfekt umgesetzt”, sagt Trainer Peter Alber. Seine Mannschaft hat damit ungeschlagen die Herbstmeisterschaft geholt – und dürfte wohl auch als Erster überwintern. Zwar trägt Verfolger Ratzenried II am Wochenende noch ein Spiel aus und kann nach Punkten gleichziehen, doch ein um 17 Tore besseres Torverhältnis sollte eigentlich als Polster reichen.

Weil das letzte Spiel des Fußballjahres 2018 auf dem verhältnsmäßig schmalen Kunstrasen in Rentershofen stattfand, änderte Alber erstmals in dieser Saison seine Grundformation. Aus dem 4-4-1-1 wurde ein offensives 3-5-2 mit zwei klassischen Spitzen. Yannik Pfau kam neu in die Mannschaft – und der 19-Jährige spielte gleich den Dosenöffner. Nach einem überragenden Pass von Ivan Zgela erzielte er bereits in der zweiten Minute das 1:0. Die Rot-Weißen hielten die Schlagzahl weiter hoch und legten schnell nach. Aus dem Gewühl heraus traf Zgela zum 2:0 (10.), dann vollendete Martin Brey ein tolles Solo wuchtig zum 3:0 (13.). Nach einer Ecke schnürte Pfau seinen Doppelpack (37.) und Tobias Rabenstein traf mit einem wuchtigen Distanzschuss zum 5:0 (42.).

Nach der Pause erhöhte Kapitän Christian Meißle mit seinem zehnten Tor im elften Spiel (53.), kurz darauf machte der gerade eingewechselte Jonathan Werthmann aus spitzem Winkel das 7:0. Röthenbach II gab zu keiner Phase des Spiels auf, hielt fair dagegen und spielte auch nach vorne. Der Lohn war der Ehrentreffer durch den eingewechselten Yannik Kirchmann nach einem Einwurf (64.). Den Schlusspunkt setzte der nächste Joker: Joshua Syben staubte zu seinem ersten Ligator überhaupt für den FVW II und zum 8:1 ab (78.). “Es freut mich für ihn, er hatte bisher noch nicht so viel Spielzeit”, sagte Alber. Ohnehin hob er die Wichtigkeit aller Spieler hervor: “Wir brauchen den ganzen Kader und die Konkurrenz. Wenn du 17, 18 Mann im Training hast, kannst auf einem ganz anderen Level arbeiten.”

Unterm Strich stand der neunte Sieg im elften Spiel. Mit 29 Punkten und 43:8 Toren haben die Rot-Weißen eine Vorrunde ohne Niederlage gespielt. “Es hat echt Spaß gemacht, aber es ist erst der halbe Weg. Ratzenried und Wohmbrechts lassen nicht locker”, ist sich Alber sicher. Seine Mannschaft hat nun Winterpause. Sie wird am 5. Januar beim Westallgäuer Hallencup des FC Lindenberg mitspielen, ehe dann Mitte Februar die Vorbereitung beginnt. Das erste Rückrundenspiel ist am 24. März daheim gegen Neuravensburg II (15 Uhr).

Kreisliga B VII
TSV Röthenbach II – FV Rot-Weiß Weiler II 1:8 (0:5)
FVW: Beck– Egerer, Julius Trenkle (57. Werthmann), Höschele (57. Dominik Benz) – Rabenstein, Nasswetter, Zgela, Schlachter, Brey (46. Sutter) – Meißle, Pfau (57. Syben)
Tore: 0:1 Yannik Pfau (2.), 0:2 Ivan Zgela (10.), 0:3 Martin Brey (13.), 0:4 Yannik Pfau (37.), 0:5 Tobias Rabenstein (42.), 0:6 Christian Meißle (53.), 0:7 Jonathan Werthmann (60.), 1:7 Yannik Kirchmann (64.), 1:8 Joshua Syben (78.)