Elias Hatt schießt das Siegtor

Gutes Spiel mit bitterem Ende
5. September 2020
Pirmin Fink versenkt zwei Freistöße
13. September 2020

Elias Hatt schießt das Siegtor

Exakt 294 Tage lagen zwischen dem letzten Kreisliga-Spiel vor und dem ersten Kreisliga-Spiel nach der Corona-Pause. Und damals wie heute ging der FV Rot-Weiß Weiler II als Sieger vom Feld: Die Mannschaft von Trainer Peter Alber gewann mit 2:1 (0:0) bei Vizemeister FC Isny und feierte somit einen gelungenen Start in die neue Saison. “Es war einfach überragend, wie sich meine Mannschaft beim Titelaspiranten präsentiert hat. Ein ganz hervorragender Auftritt des ganzen Teams – und das auch noch auswärts”, sagte Alber erfreut.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bei Isny sorgten vor allem Mittelstürmer David Berg und Kapitän Robert Magos für Betrieb. “Die kannst du nicht immer verteidigen”, sagte Co-Trainer Adrian Beck. Doch der FVW II war von Beginn an hellwach, spielte diszipliniert, nahm die Zweikämpfe an und hielt dagegen.

Auch nach der Pause ging es hin und her. Den ersten Treffer des Derbys erzielten die Gastgeber von Trainer Simon Stiller, der früher beim FVW in der Landesliga gespielt hat. Nach einem langen Ball war David Berg auf und davon und traf zum 0:1 (54.). Doch die Rot-Weißen ließen sich von diesem Rückschlag nicht aus der Bahn werfen. “Wir haben weitergemacht, als ob nichts passiert wäre”, sagte Beck.

Und die Gäste belohnten sich: Nach einer Flanke von Niklas Jork wuchtete Martin Brey einen Kopfball zum 1:1 unter die Latte (61.). Und der emsige Mittelstürmer Elias Hatt, der wieder etliche Kilometer fraß und unermüdlich ackerte, belohnte sich und die Mannschaft schließlich mit dem 2:1. Nach einer perfekten Flanke von A-Jugendspieler Tim Ilzhöfer erzielte der 20-Jährige das Siegtor. Das Tempo blieb bis in die Schlussphase hinein hoch – doch die Abwehr um Kapitän Erik Kießling und Landesliga-Leihgabe Maximilian Rasch ließ nichts mehr anbrennen. Dass die Partie hart umkämpft war, davon zeugen die sechs Gelben Karten, die der FVW II in seinem ersten Saisonspiel kassierte.

“Der FC Isny hat mit starkem Fußball gezeigt, dass er zurecht zu den Meisterschaftsaspiranten gehört, aber wir haben sehr diszipliniert gespielt – wie aus einem Guss. Das war unser Erfolgsrezept”, sagte Alber, für dessen Elf es das erste Ligaspiel im Kalenderjahr 2020 überhaupt war. Vorläufig reiht sich der FVW II auf dem vierten Tabellenplatz ein, punkt- und torgleich mit dem FC Lindenberg, zu dem es am 20. September geht. Inzwischen ist auch klar, dass das Derby wird stattfinden können: In Bayern sind Fußball-Wettkampfspiele unter Auflagen (u.a. maximal 400 Zuschauer) ab 19. September wieder erlaubt.

Zunächst einmal geht es für den FVW II allerdings zu Aufsteiger FC Leutkirch II (Sonntag, 13. September, 12.30 Uhr).

Kreisliga A:
FC Isny – FV Rot-Weiß Weiler II 1:2 (0:0)
FVW:
Goebel – Christmann, Kießling, Rasch, Merk – Ilzhöfer, Brugger, Riedesser, Jork – Brey (70. Timm Schlachter), Hatt
Tore: 1:0 David Berg (54.), 1:1 Martin Brey (61.), 1:2 Elias Hatt (74.)