Früh geführt und spät das 1:1 kassiert

Direkter Eckball und spätes 2:0
13. September 2017
Zweiter Sieg in Folge für die “Zweite”
25. September 2017

Früh geführt und spät das 1:1 kassiert

Einmal kurz vor Schluss nicht aufgepasst – und schon war der sicher geglaubte Sieg futsch: Der FV Rot-Weiß Weiler musste sich bei Landesliga-Aufsteiger TSV Strassberg mit einem 1:1 (1:0) begnügen und hat damit erstmals seit fünf Monaten auswärts nicht gewinnen können. „Für uns leider zu wenig – aber es war auch nicht zu erwarten, dass wir durch die Liga galoppieren. Es hat heute leider die letzte Präzision gefehlt, aber ich mache niemandem einen Vorwurf“, sagte Trainer Jürgen Kopfsguter.

Dabei lief eigentlich alles nach Plan: Nach Steilpass von Jonathan Hartmann wurde Mathias Stadelmann im Strafraum gefoult. Den Elfmeter nutzte der Goalgetter zu seinem elften Saisontor (6.). Der FVW bleibt damit ein Spezialist für frühe Tore: Es war schon der siebte Treffer in der Anfangsviertelstunde. Sechs davon erzielte Stadelmann, davon fünfmal das wichtige 1:0.

Trotz der frühen Führung taten sich die Rot-Weißen bis zur Pause allerdings schwer. Denn die heimstarken Strassberger traten bei weitem nicht so defensiv auf wie gedacht. Die Folge: Der Tabellenführer ließ sich in seiner Grundordnung immer wieder aufreißen und in der Tiefe zu große Räume entstehen. Die konnten die Gastgeber aber nicht nutzen. Großes Glück hatte der FVW jedoch nach 18 Minuten, als ein Klärungsversuch von Torwart Andreas Hane beim Gegner landete – und Daniel Holzmann den Ball aus der Distanz an den Pfosten chippte. „Wenn wir mit einem 1:1 in die Halbzeit gehen, darf sich keiner beschweren“, sagte Kopfsguter.

Die zweiten 45 Minuten gingen dann klar an die Gäste. Weiler hatte ein deutliches Übergewicht und erspielte sich Chancen – doch entweder fehlten die berühmten Zentimeter oder TSV-Keeper Christopher Kleiner war zur Stelle. “Da müssen wir das 2:0 machen. Wir haben alles probiert und richtig vernünftig Fußball gespielt”, sagte Kopfsguter. Allerdings das letzte Quäntchen fehlte leider. Und so kam es, wie es kommen musste: Ballverlust im gegnerischen Strafraum, schneller Konter – und Mert Kayhan stocherte den Ball zum 1:1 über die Linie (90.+1). „Es gilt eben die alte Weisheit: Das Spiel ist erst vorbei, wenn abgepfiffen ist“, bilanzierte Kopfsguter und schob hinterher: „Da haben wir einmal nicht aufgepasst…“

Der FVW bleibt weiterhin Tabellenführer. Allerdings kann Verfolger Laupheim nächstes Wochenende vorbeiziehen, denn der FVW hat spielfrei. Das nächste Spiel ist dann beim Oktoberfest gegen den SV Kehlen (Samstag, 30. September, 15 Uhr).

Landesliga Württemberg:
TSV Strassberg – FV Rot-Weiß Weiler 1:1 (0:1)
FVW: Hane – Snelinski, Dieing, Jonathan Hartmann, Karg – Lovakovic – Reichart, Sandro Brugger, Riegger, Bentele – Stadelmann (86. Paturzo)
Tore: 0:1 Mathias Stadelmann (6./Foulelfmeter), 1:1 Mert Kayhan (90.+1)