Landesliga spielt mit einem Sondermodus

Neue Kreisliga A startet am 29. August
15. Juli 2020
Crowdfunding für neuen Fitnessraum
29. Juli 2020

Landesliga spielt mit einem Sondermodus

Das gab es noch nie: Die neue Landesliga-Saison wird mit einem Sondermodus ausgetragen. Der Württembergische Fußballverband hat ausnahmesweise eine Spielrunde mit einer Meister- und Abstiegsrunde im Frühjahr genehmigt. Hintergrund: Die 20 Mannschaften hätten sonst 38 Spieltage zu absolvieren gehabt. Das hätte einen sehr eng getakteten Terminkalender nach sich gezogen, der kaum Luft zum Durchschnaufen, Englische Wochen und etliche Spiele an Feiertagen beinhaltet hätte. Platz für Nachholspiele, die es bei einem normalen WInter immer gibt, wäre kaum noch gewesen.

Im neuen Modus wird zunächst ganz normal eine Vorrunde “Jeder gegen jeden” gespielt. Die 19 Spieltage werden zwischen dem 22. August und dem 28. März ausgetragen (inklusive einer mehrwöchigen Winterpause). Danach wird die Liga in zwei Gruppen mit jeweils zehn Mannschaften geteilt. Die Top 10 ermitteln den Meister und den Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation, die anderen zehn Mannschaften machen die vermutlich sechs direkten Absteiger und den Teilnehmer an der Abstiegsrelegation unter sich aus. Ihre Punkte und Tore aus der Vorrunde nehmen die Mannschaften mit. Die “verkürzte Rückrunde” (mit neun Spieltagen) startet um Ostern und dauert bis Mitte Juni.

Der FVW hat in der Vorrunde neun Heimspiele und zehn Auswärtsspiele zugelost bekommen, darunter knackige Aufgaben wie die Gastspiele in Laupheim, Biberach und Mengen. Der Vorjahresvierte startet am 1. Spieltag mit ein Heimspiel gegen Aufsteiger SV Heinstetten in die neue Spielzeit. Allerdings ist noch offen, ob am 22. August überhaupt Fußballspiele in Bayern erlaubt sind.

Insofern schwebt auch über dem WFV-Pokal noch ein Fragezeichen. Für die erste Runde hat Weiler auch ein Heimspiel zugelost bekommen – und zwar schon am 8. August gegen Ligarivale FC Mengen, der kurioserweise auch der Gegner im letzten Pflichtspiel vor der Corona-Pause im März war.

Die Landesliga-Gegner des FV Rot-Weiß Weiler
Die Heimspiele (9):
SV Heinstetten, FV Ravensburg II, FC Ostrach, SV Weingarten, SV Mietingen, TSV Eschach, FC 07 Albstadt, TSG Balingen II, TSV Nusplingen.    
Die Auswärtsspiele (10): SV Dettingen, TSV Trillfingen, SV Kehlen, SV Ochsenhausen, FV Olympia Laupheim, FV Bad Schussenried, FV Biberach, TSV Strassberg, TSV Riedlingen, FC Mengen.