FVW II setzt sich vom Verfolger ab

Vier Tore für den nächsten Heimsieg
11. Mai 2019
Meister: FVW II macht Aufstieg perfekt
19. Mai 2019

FVW II setzt sich vom Verfolger ab

Die Meisterschaft ist zum Greifen nah: Der FV Rot-Weiß Weiler II hat das Spitzenspiel beim TSV Ratzenried II mit 2:0 (1:0). Der Tabellenführer der Kreisliga B VII hat damit nun acht Punkte und 31 Tore Vorsprung auf den Verfolger. Der FVW II hat noch vier Spiele, Ratzenried nur noch drei. „Ein Riesenkompliment an die Mannschaft, sie hat der mentalen Herausforderung standgehalten“, sagte Trainer Peter Alber hinterher. Den 16. Sieg im 18. Saisonspiel sah er unterm Strich als „souverän“ an.

Gegen den mit Abstand hartnäckigsten Konkurrenten, der mit Torjäger Lucas Brinkmeier (15 Tore) und Christoph Hirscher zwei überragende Einzelspieler in seinen Reihen hat, setzte Alber auf ein klassisches 4–4–2. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Das zeigt sich schon anhand der Karten: Ratzenried kassierte zwei Platzverweise, der FVW bekam sechs gelbe Karten. Zum Vergleich: In der ganzen Saison hatte die Mannschaft erst zwölf Verwarnungen erhalten.

Die Rot-Weißen versuchten immer wieder, über die Außen zum Torerfolg zu kommen. Allerdings lief die Offensivmaschine diesmal nicht so rund wie gewohnt. Die Hausherren standen gut in der Abwehr und hielten dagegen. So musste eine Standardsituation her: Tim Wucherer traf mit eine herrlichen Freistoß aus rund 25 Metern in den Winkel zum 1:0 (13.). Noch vor der Pause sah dann Ratzenrieds Innenverteidiger Fabian Schlude die Rote Karte wegen einer Notbremse, nachdem er Niclas Brugger regelwidrig gestoppt hatte (43.).

Direkt nach dem Seitenwechsel dann der nächste Platzverweis: Markus Hirscher foulte wie bereits im ersten Durchgang den sehr agilen Kerim Saritekin und sah Gelb-Rot (49.). Weiler war nun in doppelter Überzahl. Allerdings machte sich das zunächst nicht bemerkbar. Es gelang trotz des Ballbesitzes kaum, vorne Lücken aufzureißen. Auf der anderen Seite brannte hinten aber auch kaum etwas an, die wenigen Ratzenrieder Konter liefen Julius Trenkle & Co. gut ab. Die beste Chance für den TSV hatte Lucas Brinkmeier mit einem satten Freistoß, den Adrian Beck aber parierte.

Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:0. Nach Zuspiel von Ivan Zgela hatte der kurz zuvor eingewechselte Martin Brey die Nerven behalten und schob flach eingeschoben (59.). Weitere Chancen ließen unter anderem Niclas Brugger und der eingewechselte Erlion Pirkus aus. Es hätte am Ende also durchaus noch höher ausgehen können.

Am Ende stand ein verdienter 2:0-Erfolg, der die Tür in die Kreisliga A ganz weit aufgestoßen hat. Schon am nächsten Spieltag kann der FVW II den Aufstieg perfekt machen. Der Tabellenführer hat seinen ersten Matchball daheim gegen das Kellerkind SG Aitrach/Tannheim II (Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr).

Kreisliga B VII:
TSV Ratzenried II – FV Rot-Weiß Weiler II 0:2 (0:1)
FVW: Beck – Dominik Benz (56. Sutter), Julius Trenkle, Wucherer, Werthmann – Rabenstein (70. Pirku), Kießling, Zgela, Saritekin (70. Hatt) – Niclas Brugger, Meißle (56. Brey)
Tore: 0:1 Tim Wucherer (13.), 0:2 Martin Brey (59.)
Rote Karte: Fabian Schlude (TSV) wegen Notbremse (41.)
Gelb-rote Karte: Markus Hirscher (TSV) wegen Foulspiels (49.)