Stadelmann schnürt Dreierpack

Kapitän trifft dreifach bei 8:0-Sieg
4. September 2018
FVW II siegt wieder ohne Gegentor
12. September 2018

Stadelmann schnürt Dreierpack

5,6 Tore sind im Schnitt bis dato in den direkten Duellen gefallen – und auch diesmal war ordentlich was geboten: Der FV Rot-Weiß Weiler hat beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer SV Ochsenhausen mit 4:2 (1:2) gewonnen und sich damit auf Platz 10 in der Landesliga verbessert. In einem Spiel vieler Geschenke war Mathias Stadelmann mit drei Treffern einer der Erfolgsgaranten. Denn die Rot-Weißen standen gegen den formstarken Gegner etwas tiefer, überließen diesem zumeist den Spielaufbau – und schalteten dann mit schnellen Kontern nach vorne um.

“Mit drei Punkten aus drei Spielen spielt man keinen Hurra-Fußball, da geht es zunächst um Torsicherung”, sagte Trainer Jürgen Kopfsguter, der auf Dominic Snelinski und Sandro Brugger verzichten musste. Stattdessen gab Neuzugang Daniel Schramm sein Startelf-Debüt und auch Andreas Reichart stand erstmals in dieser Saison von Beginn an auf dem Platz.

Ochsenhausen hatte für die Taktik der Gäste keine Lösung parat, die Aufbauspieler wussten oft nicht, wohin mit dem Ball. So enstanden Fehler, die der FVW auszunutzen wusste. Dass es dennoch bis zum Schluss spannend blieb, lag auch daran, dass auch der Vorjahresdritte Geschenke verteilte. So legte Julian Karg den aufgerückten Verteidiger Frank Martin im Strafraum und den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Wild zum zwischenzeitlichen 1:1 (28.), nachdem Stadelmann zuvor nach einer Musterkombination über rechts das 1:0 erzielt hatte (23.). Auch das zweite Ochsenhausener Tor durch Alexander Zinsel (42.) entsprang einem Fehler in Weilers Abwehr. Es war die zweite Torchance der Hausherren bis dato.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einer Großchance für den Gegner. Spielertrainer Oliver Wild hatte das 3:1 für Ochsenhausen auf dem Fuß. Diese Möglichkeit ließ der Mittelstürmer aber aus – und so übernahm die Kopfsguter-Elf nach und nach das Kommando, nahm jeden Zweikampf mit Herzblut an und zwang den Gegner mit frühem Pressing zu Fehlern. Nach so einer Balleroberung lief Stadelmann allen davon, umkurvte den Torwart und schob zum 2:2 ein (50.). Wenige Minuten später köpfte Reichart eine Flanke von Karg zur Führung ein (67.). Den Schlusspunkt setzte erneut der schnelle Stadelmann, der nach starker Balleroberung von Raimond Hehle seinen vierten Saisontreffer erzielte (79.). In die Jubeltraube nach dem erlösenden 4:2 reihte sich auch der Trainer ein: “Dieser Sieg war nach den bisherigen Ergebnissen extrem wichtig für die Mannschaft. Ein Kompliment an das ganze Team”, sagte Kopfsguter.

Für den FVW steht nun das dritte Auswärtsspiel in Serie an. Der Tabellenzehnte gastiert beim letztjährigen Aufsteiger TSV Strassberg, der als Tabellenachter bislang eine gute Runde spielt (Samstag, 15. September, 15.30 Uhr).

Landesliga Württemberg:
SV Ochsenhausen – FV Rot-Weiß Weiler 2:4 (2:1)
FVW: Hane – Schramm (57. Miller), Hartmann, Wucherer, Dieing, Karg – Reichart, Riegger, Raimond Hehle, Andreas Hehle (67. Pfau, 90. Schlachter) – Stadelmann (92. Shafai)
Tore: 0:1 Mathias Stadelmann (23.), 1:1 Michael Wild (28./Foulelfmeter), 2:1 Alexander Ziesel (42.), 2:2 Mathias Stadelmann (50.), 2:3 Andreas Reichart (67.), 2:4 Mathias Stadelmann (79.)