Post-Bier-Trophy steigt am Samstag

Hier gibt’s schöne Christbäume
4. Dezember 2018
Schweißer Sport-Club holt den Pott
29. Dezember 2018

Post-Bier-Trophy steigt am Samstag

Es ist angerichtet: Die PostBier-Trophy 2018 des FV Rot-Weiß Weiler steigt am Samstag, 29. Dezember, ab 10 Uhr in der Schulturnhalle. 15 Mannschaften haben sich angemeldet, um mit Rundumbande und klassischen Hallenball den Turniersieger zu ermitteln. Das Endspiel ist gegen 19 Uhr. Auf den Sieger warten 500 Euro und der berühmte goldene Wanderpokal.

Die PostBier-Trophy besitzt eine lange Tradition. Sie findet seit 1991 statt, stets zwischen Weihnachten und Silvester. Heuer erstmals kompakt an einem Tag. Die Vorrunde wird ausgespielt mit drei Fünfer-Gruppen. Der Erste und der Zweite kommen jeweils weiter in die Zwischenrunde, die ab 16.45 Uhr mit zwei Dreier-Gruppen gespielt wird. Es folgen Halbfinale, Platzierungsspiele und Endspiel.

Um das Hobbyturnier für Spieler und Zuschauer spannender zu machen, gibt es eine neue Regel: Das Unentschieden wurde abgeschafft. Gibt es in der Gruppenphase keinen Sieger, folgt ein kurzes Penaltyschießen. Wer das gewinnt, erhält einen Bonuspunkt. Wie beim Eishockey läuft der Stürmer dabei ohne Bedrängnis auf das Tor zu, darf den Ball aber nur nach vorne führen. Der Penalty ersetzt auch generell den klassischen Neunmeter, spricht bei Foul oder Handspiel im Strafraum.

Titelverteidiger ist die „Sportsbar Lindenberg“ von Teamchef Bülent Aydin. Im Vorjahr spielten unter diesem Namen unter anderem Naim Nimanaj (DJK Memmingen-Ost), Mario Majancic (TSV Landsberg), Jannik Keller (1. FC Sonthofen) und Chris Schmähl (jetzt Türk Wangen). Schärfster Konkurrent ist sicherlich der „Schweißer Sport-Club“. Der Sieger von 2016 wurde im Vorjahr Dritter, unter anderem mit Andreas Reichart (FVW) und Manuel Möß (jetzt 1. FC Sonthofen).

Freuen dürfen sich die Zuschauer auch auf die Lokalmatadoren vom „69. Holz- und Bolzclub“ (FVW II) sowie alte Bekannte wie die „Chaos-Kicker“ (TSV Röthenbach) und „Richis Rentnertreff“. Der frühere FVW-Kapitän Richard Koch hat ein paar ehemalige Mitspieler um sich versammelt, darunter Klaus Schlachter, Patrick Fink, Manuel Sohler und den mehrfachen „Bistrokönig“ Philipp „Bippo“ Huber. Man darf gespannt sein, was die Mitt- und Enddreißiger mit ihrer Routine ausrichten können. Und vor allem: wo.

Gruppe A (ab 10 Uhr): Sportsbar Lindenberg (Titelverteidiger), Power Rangers, Richis Rentnertreff, Schweißer Sport-Club, Lympiacos

Gruppe B (ab 12.15 Uhr): Los Promillos, Eis am Stihl, FC Hallmanns Hasen, Barfuß Jerusalem, Kalte Kolba Truppe

Gruppe C (ab 14.30 Uhr): Balkan Allgäu, Chaos-Kicker, Sportsbar III, 69. HUBC, Tingeltangel-Bob