“U21” dreht Rückstand im Top-Spiel

FVW siegt und klettert auf Rang 3
27. Oktober 2018
Niclas Brugger köpft Siegtor
3. November 2018

“U21” dreht Rückstand im Top-Spiel

Die nächste Reifeprüfung ist bestanden: Der FV Rot-Weiß Weiler II hat das Spitzenspiel gegen Verfolger TSV Wohmbrechts II auf dem heimischen Kunstrasen mit 3:1 (2:1) gewonnen. “Das war eine überragende Reaktion auf das bescheidene Spiel in der Vorwoche”, sagte Trainer Peter Alber, der von einer “extrem homogenen Mannschaftsleistung” sprach. Der FVW II bleibt damit weiterhin ungeschlagen und Tabellenführer in der Kreisliga B VII.

Gegen den bis dato stärksten Sturm der Liga (32 Tore in neun Spielen) schickte Alber die jüngste Startelf seiner Amtszeit aufs Feld. Das Durchschnittsalter betrug lediglich 20,8 Jahre – und das trotz Kapitän Christian Meißle und seiner 30 Jahre. Und die Gastgeber zeigten eine starke Vorstellung. Sie waren präsent in den Zweikämpfen, hatte eine gute Ballkontrolle und fuhren Angriff um Angriff. “Luft nach oben war allerdings bei der Chancenverwertung”, sagte Alber. Das rächte sich wie so häufig im Fußball: Quasi “aus dem Nichts” (Alber) gingen die Gäste durch ihren quirligen Torjäger Daniel Deinhart in Führung (30.). Doch auch vom 0:1 ließen sich die Rot-Weißen nicht schocken. Im Gegenteil. “Sie sind ruhig geblieben – und das trotz des jungen Alters”, hob Alber hervor. So gelang noch vor der Pause per Doppelschlag die Führung. Nach einem starken Diagonalfreistoß von Michael Höschele erzielte Christian Meißle sein neuntes Saisontor zum 1:1 (35.) und kurz darauf stellte Niclas Brugger nach einer schönen Kombination auf 2:1 (41.).

“Das war das erste Mal in dieser Saison eine richtig gute Kunstrasen-Halbzeit. Bisher hatten wir da immer Probleme. Ein weiterer Schritt in der Entwicklung der Mannschaft”, sagte Alber. Nach dem Seitenwechsel konnte der FVW II das Level zwar zunächst nicht halten, was aufgrund der hohen Schlagzahl auch nicht verwunderlich war, aber nach gut 20, 25 Minuten waren die Hausherren wieder in der Spur. Durch war die Sache aber deswegen noch lange nicht. “Wohmbrechts hat wie zuletzt auch Ratzenried bis zum Schluss alles versucht. Das war ein mental schwieriges Spiel”, sagt der Trainer. Letztlich machte Tim Wucherer mit dem 3:1 den Deckel drauf (89.). Auch dieses Tor war schön herausgespielt.

Da die Kreisliga B VII nur aus zwölf Mannschaften besteht, geht es schon langsam in Richtung Winterpause. Zwei Spiele stehen noch aus. Am kommenden Sonntag beim Tabellensiebten SG Kißlegg II (12.45 Uhr) und eine Woche später im Derby auswärts gegen den Tabellensechsten TSV Röthenbach II (Sonntag, 11. November, 12.45 Uhr). “Jetzt gilt es, in diesen zwei Wochen nochmals alles reinzulegen in Spiel und Training. Wir wollen unbedingt als Tabellenführer in die Winterpause gehen”, gibt Alber die Marschroute vor.

Kreisliga B VII:
FV Rot-Weiß Weiler II
– TSV Wohmbrechts II 3:1 (2:1)
FVW: Hane – Kießling, Julius Trenkle, Egerer, Höschele (70. Sutter) – Rabenstein, Nasswetter, Wucherer, Niclas Brugger (75. Werthmann) – Meißle (89. Pirku), Schlachter
Tore: 0:1 Daniel Deinhart (30.), 1:1 Christian Meißle (35.), 2:1 Niclas Brugger (41.), 3:1 Tim Wucherer (89.)